MPCNC – finished dust shoe system

Inspired by one of my readers I had a look  at the dust shoe for the Kress again. I redesigned it completely and got rid of the additional tubes and clamps. I thought that it would be a good idea to have a highly flexible part between vaccum and CNC. If I had ordered the 20mm silicon tubes it may have worked as well but reducing parts is allways priority.

So in the end we got a pretty classic dust shoe here. It doesn´t have a brush at the bottom as it seems to work pretty good at the moment and I really like to see the endmill. However I included three holes at the bottom for a later brush design.

It works pretty good with lighter materials but GFK, aluminum or similar are not fully sucked up.

It has been printed in 0,3mm draft quality for testing purposes.

It has been released on thingiverse here http://www.thingiverse.com/thing:2119491

 

MPCNC – New KRESS FME800q tool-holder with dust shoe assembly

First render of the new tool holder with dust shoe, connected at the bottom. The goal was to stiffen the spindle for aluminum milling and the transition to a more comfortable suction system as I don´t like standing next to it for an hour.

The clamp itself has already been printed and the vaccuum attachment is on its way. I will see how this turns out and if I need some kind of brush to bridge the gap to the workpiece or if the pure airflow is strong enough to keep the chips and dust under control. The spindle is closer to the gantry and sits firmly clamped by two M4 screws with washers and nylocks.

Sorry for the bad print quality, it is printed in PETG and I didn´t dialed in the parameters carefully as this is a plain mechanical part with no optical ambitions 😛

Those are my preparations for the nex aluminum milling test runs and the upcoming bigger project that might cause lots of dust.

MPCNC – Long-term testing and material decisions

1. Long-Term observations on the XYZ part

I found a small crack in the XYZ gantry today. This is the second time that I´ve seen this. I milled some aluminum as you may know and I had a mild crash when setting up the endstops but I thought I was fast enough switching it off before it took damage. I printed some parts in the meantime and re tightened the XYZ assembly.

This is obviously a weak spot in the construction, at least if you over tighten the gantry. This is hard to measure as it will break sometime after tightening even without use. It was printed with the suggested high infill and outer wall settings but with a line infill instead of grid. That also could have influenced the partstrength.

The first time it happened on the upper XYZ part. I printed the replacement part out of PETG. It seems much stronger and surprisingly it is not bending the tiniest amount. I expected PETG to be tougher but more flexible but in direct comparison with the PLA part underneath in a tightened state on the machine this is way stiffer. (grey)

2. Conclusion

I´m reprinting the bottom XYZ part with PETG.
Thomas Sanladerer tested the same PETG in his filaween series and he confirmed the toughness of the material. The flexibility of PETG can be neglected in my opinion.

MPCNC filament spool holder

My Hobbyking Fabrikator prints just nice but there are times when the build volume is just not big enough. So why not use the capabilitys of the MPCNC for that? I used the MK8 Extruder and mount from Ryan and designed a compact spool holder that uses leftover parts I had from the CNC build. In my case those are two M8 metric screws with a length of 70mm, a nut and two 608 bearings. Combined it looked like this:Spool holder postion

MPCNC spool holder

The clamp for 25mm tubes is fastened with four M3 *16 and nylock nuts. It can be rotated to aim at the printhead. For now it is available for center holes of 53mm and a width of 53 mm spools.

It can be downloaded here: http://www.thingiverse.com/thing:2002909

 

MPCNC – Quickstart in DE

1. Gedanken zur Materialbeschaffung

Grundsätzlich ist es von Vorteil die gedruckten Teile sowie Fräser und Zubehör bei Ryan (Vicious1.com) zu bestellen. In die Konstruktion und den Service fließen viele Arbeitsstunden. Man sollte zumindest eine Spende in Erwägung ziehen um das Projekt zu unterstützen.

2. Druckteile

Die gedruckten Teile benötigen je nachdem was für Drucker man zur Verfügung hat und der dafür freien Zeit 1- 2 Wochen. Es ist aber durchaus schaffbar und macht einen Teil der Faszination für diesen Router aus. Die Teile sind gut konstruiert und lassen sich auf einem kalibrierten Drucker sauber herstellen, ohne große Nachbearbeitung. Gedruckt habe ich sie mit den von Ryan empfohlenen Einstellungen. Aufgrund der langen Druckzeit empfehle ich bei einer Schichthöhe von Oberhalb 0,2 mm zu bleiben. Die Genauigkeit ist vollkommen ausreichend und die Druckzeit bleibt erträglich. Verwendet hab ich PLA und PETG von „Das Filament“ genaueres dann in der Teileliste. PETG ist zwar zäher aber leider auch flexibler deswegen ist die PLA variante zu bevorzugen, wie ich später feststellte.

3. Mechanische Komponenten

Je nachdem wieviel man ausgeben möchte kann man hier natürlich auch hochwertigere Komponenten verwenden. Ich habe mich für Edelstahl entschlossen da ich auch die Bearbeitung von Aluminium im Sinn hatte.

Die größe des Routers spielt eine entscheidende Rolle. Möchte man Aluminium oder Komposite verarbeiten sollte man unter einer Gesamtgröße von etwa 70 x 70 cm bleiben. Umso kleiner umso stabiler wird das ganze natürlich. Auch die Höhe wird vom angestrebten Verwendungszweck mitbestimmt. Möchte man die MPCNC als 3D Drucker verwenden ist es hierbei jedoch sinnvoll mindestens 10 cm finale Bauhöhe zu bekommen. Ich habe mich für eine nutzbare höhe von 15 cm entschieden. Um Aluminium und GFK fräsen zu können hab ich mir einen erhöhten Arbeitstisch gefertigt, der dann die Höhe zum Mittelpunkt der sich kreuzenden Streben minimiert. Die Standfüße sind natürlich dann trotzdem lang und geben etwas nach aber zumindest das Spiel im Werkzeugkopf und somit die Abweichung am Fräser ist minimiert und die Vielseitigkeit bleibt erhalten.

Die Rohrlängen können mithilfe dieses kleinen Tools ermittelt werden. Simple MPCNC Calc

In meinem Fall hab ich also bei einer Gesamtgröße von 70 x 70 cm eine Bearbeitungsfläche von 40 x 40 cm und eine Bauhöhe von 15 cm. Meine Tests bestätigen dabei eine gute Fräsleistung sowie genug Raum um das ganze als 3D Drucker zu betreiben. Die Werte für die Rohre können natürlich gerundet werden um den Schneidvorgang zu vereinfachen.

4. Elektronische Komponenten

Ich habe die empfohlenen Steppermotoren verwendet. Da hier zwei Stepper pro Achse werkeln bringen diese ausreichend Drehmoment für alle bisher getesteten Materialien und Geschwindigkeiten mit.

Als Steuerung kommt ein RAMPS 1.4 board und ein originaler Arduino Mega 2560 zum Einsatz. Zusammen mit den DRVs ist das auch die empfohlene Konfiguration. Alternativ könnte man ein Smoothieboard verwenden welches ein wenig intelligenter beim Fräsen vorgeht und feinere Abstufungen bei runden Formen ermöglicht. Dafür gibt es allerdings keine vorkonfigurierte Firmware und auch der Preis ist logischerweise etwas höher. http://smoothieware.org

Die Kress FME 800 ist eine gute Wahl als Frässpindel. Genügend Leistung, geringeres Gewicht als bei Beispielsweise Suhner und präzise im Rundlauf. Ich hatte bisher noch nicht beobachten können das die Leistung der 800 Watt Version nicht ausreicht. Selbst bei schnellen Aluminium Schnitten ist die Drehzahl nicht eingebrochen zumindest mit den bisher verwendeten 3mm Fräsern. Die Lautstärke ist recht hoch und liegt etwas Oberhalb des üblichen Staubsaugers aber da hilft wohl nur eine HF Spindel. Zu dem Thema hatte ich mich kurz informiert und was qualitatives und halbwegs bezahlbares konnte ich nicht finden, bis auf die dubiosen „Chinaspindeln“. Dennoch scheint es eine ganze Menge Leute zu geben die mit dieser Alternative zufrieden sind.

Bei der Stromversorgung hab ich mich für die 30 A Version entschieden. Das ist prinzipiell nur nötig wenn man später 3D Drucken möchte und grössere Heizbetten verwendet. Für gewöhnlich reicht ein Netzteil mit um die 10 A (12V) locker aus.

5. Kleinteile und Zubehör

Optional aber hilfreich sind Sachen wie Endstops für Werkzeugwechsel, Energieketten für die sichere Führung der Kabel und ein LCD mit SD Karten slot für PC freien Betrieb.

6. Teileliste mit Link

Hier ein Beispiel zu den verwendeten Komponenten und wo man sie bekommt. Ich habe gute Erfahrungen mit diesen Lieferanten gemacht daher liste ich sie auf. Bitte trotzdem selbst prüfen ob die Teile geeignet sind. Dafür kann ich keine Garantie geben.

Building a MPCNC part2

So I spent some hours on weekends to advance further into my CNC adventure and it came out pretty satisfying.

img_20160916_170838

Simple CNC stand

Before wiring everything together, I saw the need of a good platform, so I don´t have to wire it again once I found a suitable platform. It took around 6 hours to build this from standard „Baumarkt“ supplys.

img_20160922_1536352

I guided all six cables per axis down to the controller board. I wasn´t sure If I might change the controller board and thus the method of actuation later. I used 8 pole shielded datacable from Lapp Kabel. I added some endstops after I ordered the cables so I have to wire them seperetaly.

img_20160922_153656

Z Axis with Kress FME800 and a pink solid coupler

The M8 threaded rod wasn´t straight and wobbles badly so the Z Axis binds from time to time when running. I´m going to change that for a trapezoidal screw soon. The printed rigid coupler also starts to crack. I need a better part for this too.

Everything else works good so far. The Stepper drivers are getting a little hot but I got a small fan as a leftover from my Fabrikator mod that will be mounted on a 3d printed case or similar.

img_20160922_153710

Complete setup with vacuum and cablework done

Getting endmills and doing the first cut is the next target,

 

 

Building a MPCNC

I started building a MPCNC router after I stumbled upon vicious1s design on thingiverse. I really liked the design and couldn´t resist to start ordering the electrical parts and the required conduit.

MPCNC Rollers

MPCNC Rollers and first stepper mount

I took pretty long to get all the parts printed correctly, as my printer was modded right before the prints and it wasn´t to clear how it will perform. The MPCNC prints served well as a long time test of the modifications

Almost complete

Almost complete

I quickly assembled the parts I had so far to see what it gonna look like

1471636054102

First test fitting

All fitted very well, the conduit is stainless steel whitch came pre cutted. I needed to source some screws I had to use M4 for the most parts as M3,5 as suggest by Ryan was harder to find. After I got them it didn´t took long to get the majority of the CNC parts together.

1471701993534

Assembled stage 1,5

Great moment for me, as I coulnd´t stop thinking about anything else than finishing this nice little machine up. I made it 70 x 70 cm resulting in a build volume of around 40 x 40cm x 10 cm.

Next steps cover the electronics, base plate and the spindle. I will go for a Kress FME 800.